Drucken
Zugriffe: 2694

Bereits im Vorfeld zeichnete es sich ab, dass es schwierig werden würde, acht Spieler an die Bretter zu bekommen. So kam es dann auch. Zu allem Unglück fiel dann auch noch am Spieltag ein Kollege unerwartet aus.

Nachdem Joshua und Andreas ihre Partien remis beendet hatten, lagen wir nach einer guten Stunde schon 1:3 zurück. Erst Carsten schaffte es dann, uns mit einem gewonnenen Punkt etwas Auftrieb zu geben. Den konnte ich gut gebrauchen, denn nach einer Unaufmerksamkeit hatte ich ungewollt einen Bauern weggeschenkt. Schließlich konnte ich am Ende das Spiel doch noch gewinnen, und auch Jan konnte punkten. Beim Stand von nunmehr 4:3 hat Andrea ihrer Gegnerin trotz deutlich besserer Stellung Remis angeboten, somit konnte die Segeberger Mannschaft mit 3,5 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Auch wenn die Gäste nicht mit ihren stärksten Spielern angereist sind, war es unter dem Strich auch ein glücklicher Sieg.

Die Tabelle findet man hier